Mitteilung: Die Theater-AG präsentiert ihr neues Stück: „Troja“

Montag, 11.7. und Freitag, 15.7., jeweils 19 Uhr im Klosterbau

Erwachsene 5 €, ermäßigt 2 €

Tickets an der Abendkasse

Die Tragikomödie „Troja“ erzählt die Geschichte des trojanischen Kriegs bis zur Flucht des Aeneas aus der brennenden Stadt. Sie hält sich an die Erzählung Homers, ist aber zugleich durch viele Gegenwartsbezüge modern. Briseis, als Sklavin des Achill eigentlich eine Nebenfigur, führt in dieser Bühnenadaption als Hauptfigur zusammen mit ihren hellsichtigen Mitstreiterinnen durch die Handlung.

Wie auch im Original beginnt das ganze Drama durch die Entführung Helenas durch den trojanischen Prinzen Paris. Ihr Mann, Menelaos, ist allerdings weniger über das Fehlen seiner Frau bestürzt („ein Luxusweib mit Migräne“), vielmehr darüber, dass die Trojaner neben Helena auch noch seinen Fernseher und seine Playstation haben mitgehen lassen.

Sein Bruder Agamemnon jedoch will Krieg: Wegen der Ehre, die wiederhergestellt werden muss, doch vor allem lockt bei einem solchen Feldzug natürlich reiche Beute.

Trotz einiger Widerstände gelingt es ihm schließlich, die Herrscher Griechenlands vereint nach Troja zu führen, wo schon bald Hektor und Achill, die beiden größten Helden der beiden verfeindeten Lagern, aufeinandertreffen. Doch auch mehrere Kämpfe und Schlachten reichen nicht aus, um das Schicksal der Stadt zu besiegeln. Erst der listige Odysseus findet einen Weg, um die 10-jährige Belagerung Trojas mit einem – scheinbaren – Sieg zu beenden.

Als Tragikomödie zeigt das Stück viele Facetten. Neben vielen heiteren und witzig-ironischen Szenen, in welchen die Helden und ihr machohaftes Gehabe durch den Kakao gezogen werden, gibt es auch dramatische Kämpfe und tragische Momente, in denen die Grausamkeit des Krieges deutlich zum Tragen kommt. Wie üblich kommt auch wieder viel Musik zum Einsatz – wir hoffen, der „Troja-Soundtrack“ wird unseren Zuschauerinnen und Zuschauern noch lange in den Ohren klingen….

Login