In zunehmendem Maße wird heute erkannt, dass die Fächer Mathematik und Informatik sowie die Naturwissenschaften für den Erfolg einer Gesellschaft von herausragender Bedeutung sind. Das AVG trägt dem unter anderem seit Beginn des Schuljahres 2001/2002 durch die Einführung eines zweiten Schwerpunktes in diesen Fächern zusätzlich zu Englisch bilingual Rechnung. Der Erweiterung der Stundentafel in den Klassen 5 und 7 um eine halbe und in Klasse 8 um eine Stunde liegt die Überzeugung zugrunde, dass unsere Schülerinnen und Schüler durch eine intensivere Beschäftigung mit mathematisch-naturwissenschaftlichen und informationstechnischen Fragestellungen auf die Anforderungen von Studium und Beruf besser vorbereitet werden.

Im Einzelnen sieht die Schwerpunktbildung folgendermaßen aus:

5. Klassen: Bereits in der 5. Klasse werden alle Schülerinnen und Schüler in den Umgang mit Computern (Einweisung in die Benutzung des Computerlabors, Grundkenntnisse im Umgang mit Computern, einfache Anwendungen wie z.B. Textverarbeitung, Nutzung des Internets) eingeführt, damit in den nachfolgenden Schuljahren alle Fächer auf dieser Grundlage aufbauen können.

7. Klassen: Anschließend an das Fach Naturwissenschaft in der Orientierungsstufe setzt in der 7. Klasse das Fach Physik als naturwissenschaftlicher Fachunterricht ein. Am AVG wird dieses Fach im 2. Halbjahr über die Stundentafel hinausgehend zweistündig unterrichtet. Dies ermöglicht eine gründlichere Behandlung der Einstiegsthemen in die Physik. Insbesondere im Bereich der Optik kann durch die zusätzlich gewonnene Zeit eine Vielzahl an Experimenten von den Schülern selbst durchgeführt werden.

8. Klassen: Normalerweise wird das Fach Chemie in Klasse 7 nicht und in Klasse 8 nur einstündig erteilt. Eine zusätzliche Stunde Chemie in einem Halbjahr der Klasse 8 stärkt dieses Fach. Der Mathematikunterricht dient im zweiten Halbjahr der 8. Klasse auch der Erweiterung der PC-Kenntnisse. Durch die Erhöhung der Stundenzahl von 3 auf 4 können die Schülerinnen und Schüler in den Umgang mit Programmen zur Tabellenkalkulation eingeführt werden. Ein zweitägiges Statistikprojekt dient der praktischen Anwendung der erworbenen Kenntnisse.

9./10. Klasse: Der naturwissenschaftliche Unterricht in diesen Klassenstufen wird durch das Angebot von Arbeitsgemeinschaften und Praktika, die bereits erfolgreich erprobt wurden, gestärkt.

Die Beschäftigung mit Mathematik und den Naturwissenschaften leistet bei den Schülerinnen und Schülern einen wesentlichen Beitrag zum Aufbau eines wissenschaftlichen Weltbildes.

Eine zusätzliche Stärkung des math.-naturw. Bereiches erfahren unsere Schüler durch die Teilnahme an einer Vielzahl von Wettbewerben, alleine vier in Mathematik, aber auch in den Naturwissenschaften. Dabei ist der Anspruch dieser Wettbewerbe durchaus breit gestreut, so dass vom Känguru-Wettbewerb „für jedermann“ bis zur Mathematik-Olympiade für jeden Interessierten etwas dabei ist.

Seit 1984 nimmt unsere Schule immer wieder mit großem Erfolg am Wettbewerb „Schüler experimentieren / Jugend forscht“ teil. Im Jahr 2016 erhielt das AVG den Schulsonderpreis der Stiftung „Jugend forscht“, der langjähriges und erfolgreiches Engagement bei diesem Wettbewerb honoriert. Unter den zahlreichen Preisträgern finden sich Regional- und Landessieger. Zuletzt konnte 2015 der Landeswettbewerb im Bereich Physik durch einen Schüler unserer Schule gewonnen werden.

Durch vielfältige Maßnahmen informieren wir unsere Schülerinnen und Schüler über die naturwissenschaftlichen Studiengänge und technischen Berufe. Hierzu gehören u.a. Arbeitsgemeinschaften, Praktika, Firmenbesichtigungen, Exkursionen zu den Forschungszentren wie Jülich, Zusammenarbeit mit der Fachhochschule und den Universitäten. Da Schülerinnen bekanntlich in mathematisch-naturwissenschaftlichen Kursen und später in Studiengängen unterrepräsentiert sind, bemühen wir uns besonders um ihre Information und Motivation, etwa über die Teilnahme am Ada-Lovelace-Projekt (Gespräche Studentinnen / Schülerinnen) oder am Tag der Naturwissenschaften und Technik für Schülerinnen. Das Ziel der Fachschaften Mathematik und Naturwissenschaften ist es, die Kompetenz der Schülerinnen und Schüler zu fördern, die richtige Entscheidung für ein Studium in diesen Fächern oder einen entsprechenden Beruf zu treffen.Die materiellen unterrichtlichen Voraussetzungen wurden in den letzten Jahren durch z.T. neu eingerichtete Unterrichtsräume und eine gute Ausstattung verbessert.

Die Beschäftigung mit diesen Fächern fördert und entwickelt

  • die kognitiven Fähigkeiten (Abstraktionsfähigkeit, folgerichtiges Denken, Transferfähigkeit, Denken in Modellen, Verstehen komplexer Zusammenhänge, rationale Beurteilung) durch Einübung der naturwissenschaftlich-analytischen Denkweise
  • die Intuition und Phantasie (Vorstellungskraft, kreatives Forschen, schöpfer-isches Modellbilden) durch Sich-Einlassen auf Neues
  • das Selbst- und Weltverständnis durch probeweises Sich-Beschäftigen mit der naturwissenschaftlichen Weltsicht
  • die Kommunikations- und Teamfähigkeit durch Zusammenarbeit
  • die manuellen Fähigkeiten durch das Experimentieren.

Diesen Zielen fühlt sich das AVG verpflichtet.

Weitere Informationen

Login