Auguste-Viktoria-Gymnasium Trier

In diesem Jahr haben die Klassen der Jahrgangsstufe 9 die Gedenkstätte SS-Sonderlager/KZ Hinzert gemeinsam mit ihren Geschichtslehrerinnen und -lehrern besucht.

Im Rahmen eines mehrstündigen Rundgangs, der die Schülerinnen und Schüler zunächst in das Außengelände der Gedenkstätte führte, rekonstruierten sie mithilfe von Originalaufnahmen den zeitgenössischen Aufbau des ehemaligen Polizeihaft- und Erziehungslagers, das im Juli 1940 den Status eines KZ-Hauptlagers erhielt.
Anschließend besuchte die Gruppe den Ehrenfriedhof sowie die im Jahr 1948 errichtete Sühnekapelle.
Zurück im Dokumentationsgebäude konnten sich die Schülerinnen und Schüler verschiedenen Themenbereichen der dortigen Dauerausstellung, wie etwa der Geschichte des Lagers, den Häftlingen, den Tätern und dem Lageralltag auch individuell über Ausstellungstexte sowie Film- und Tondokumente von Zeitzeugen annähern.
Die Arbeit mit symbolischen Gegenständen aus dem Lageralltag bot ihnen zudem die Möglichkeit, sich mit Biografien von Opfern und ihrem Leiden in den NS-Lagern exemplarisch zu beschäftigen und Hintergründe über die an ihnen begangenen Verbrechen zu erarbeiten.

Konnten die Jugendlichen so und nicht zuletzt auch durch den sehr gewinnbringenden Austausch mit ihren Guides für das in der NS-Zeit begangene Unrecht sensibilisiert werden, möchten wir im Rahmen der Demokratieerziehung an unserer Schule auch zukünftig an diesem bereichernden Gedenkstättenbesuch, der über den schulischen Geschichtsunterricht hinaus besondere Möglichkeiten zur politischen Bildung junger Menschen birgt, festhalten.

Weitere Informationen

Suche

Login