Auguste-Viktoria-Gymnasium Trier

Präventionsworkshops am AVG Trier: Frühzeitige Aufklärung über Sucht

Am Auguste-Viktoria-Gymnasium Trier legen wir großen Wert darauf, unsere Schülerinnen und Schüler frühzeitig und umfassend über die Gefahren von Sucht aufzuklären. In diesem Schuljahr haben wir vom 17.06. bis 19.06.2024 für die 8. Klassenstufe ein besonderes Präventionsprogramm durchgeführt, das verschiedene Aspekte der Sucht thematisierte und wertvolle Strategien zur Suchtvermeidung vermittelte.

Themen und Inhalte der Workshops

Unsere Workshops deckten ein breites Spektrum ab, um die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 8 umfassend aufzuklären:

Warm-up

Zu Beginn ging es im Workshop darum, eigenes Vorwissen und eigene Erfahrungen mit Sucht in einem Zuordnungs- bzw. Skalierungsspiel einzubringen. In regen Diskussionen wurden Fehlvorstellungen sowie gesetzliche Regelungen besprochen. Themen wie Konsum in der Schwangerschaft, Fahrtauglichkeit nach Drogenkonsum und die Wirksamkeit von vermeintlichen Ausnüchterungsmethoden waren Gegenstand der Diskussionen. Auch die eigenen Vorerfahrungen konnte man preisgeben.

Entstehung von Sucht

Danach haben sich die Lernenden intensiv mit den Ursachen und Mechanismen der Suchtentwicklung beschäftigt. Die Schülerinnen und Schüler haben am Modell des Suchttrichters gelernt, wie Gewohnheiten und Abhängigkeiten entstehen können und welche Rolle psychologische und soziale Faktoren dabei spielen.

Genuss vs. Sucht

Anhand eines Selbstversuchs mit kleinen Süßigkeiten bestand die Möglichkeit, den Unterschied zwischen Genuss und Sucht zu erarbeiten. Man durfte erleben, wie schnell aus Genuss ein Verlangen entstehen kann und wie wichtig es ist, das eigene Verhalten kritisch zu hinterfragen.

Blick auf die eigenen Handlungsoptionen

Mit Hilfe des Tankmodells wurde erarbeitet, welche persönlichen Handlungsoptionen man nutzen kann, um gesund und bewusst mit potenziellen Suchtgefahren umzugehen. Das Tankmodell hat euch gezeigt, wie ihr eure “Tankfüllung” durch positive Aktivitäten und bewusste Entscheidungen selbst steuern könnt.

Ziel unseres Präventionsprogramms

Unser Ziel war es, den Lerngruppen das Wissen und die Werkzeuge an die Hand zu geben, um selbstbewusst und eigenverantwortlich mit den Herausforderungen des Alltags umzugehen. Wir möchten, dass ihr die Gefahren von Sucht frühzeitig erkennt und lernt, gesunde Alternativen zu suchen.

Wir danken allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für ihr Engagement und ihre Offenheit während der Workshops. Es ist uns ein großes Anliegen, euch auch weiterhin in allen Fragen rund um das Thema Suchtprävention zu unterstützen.

Für weitere Informationen und Unterstützung stehen wir jederzeit zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen,

Eure Präventionsbeauftragten
Lisa Winkel und Michael Seifert

Suche

Login