Schulpsychologie am AVG -

Beratungs- und Kompetenzzentrum

für Hochbegabung, CJD Trier

 

Seit Januar 2005 gibt es am AVG Trier ein schulpsychologisches Angebot – eng verknüpft mit dem Beratungs- und Kompetenzzentrum für Hochbegabung.

Hintergrund und Leitgedanke:
Mit dem Schuljahr 2005/2006 starteten am AVG die Klassen für Hochbegabtenförderung/Internationale Schule. Zur pädagogisch-psychologischen Begleitung wurde das Beratungszentrum für Hochbegabung ins Leben gerufen, gefördert von der Nikolaus-Koch-Stiftung Trier und in Trägerschaft des Christlichen Jugenddorfwerkes Deutschland e.V. Möglichst viele Beteiligte sollen von diesem zusätzlichen Angebot profitieren können.
Folglich ist das Beratungs- und Kompetenzzentrum ausgerichtet als Anlaufstelle für Fragen im Kontext von Hochbegabung sowie auch allgemein für schulpsychologische Fragestellungen von Schülerinnen und Schülern, Eltern und Lehrpersonen gleichermaßen.
Die Arbeit des AVG wird also insbesondere auf dem Gebiet der Hochbegabtendiagnostik und –Förderung psychologisch-pädagogisch unterstützt. Darüber hinaus wird die ganzheitliche Förderung aller Schülerinnen und Schüler des AVG – sowie unter der Voraussetzung freier Kapazitäten auch anderer Schulen – in ihrer kognitiven und sozial-emotionalen Entwicklung angestrebt.
 

Unser Team:

Team_psycho_800.jpg

                 Dr. Kerstin Sperber     Marcus Weiß     Susann Junk   Louisa Kirchen          
                       (Leiterin des                 (Dipl. Psych.)      (Sekretariat)     (Freie Mitarb.)       
                       Beratungszentrums)  
  Es fehlt: Anke Bailey (Freie Mitarb.)
 
Frau Dr. Sperber arbeitet schwerpunktmäßig am Auguste-Viktoria Gymnasium (AVG) Trier, Herr Weiß im Beratungs- und Kompetenzzentrum für Hochbegabung in der Dietrichstrasse. Beide Psychologen sind über das Sekretariat (Frau Junk) zu erreichen.   
   
                                       

Unsere Aufgabenbereiche:

  • Diagnostik
    oder: Wo steht das Kind / der Jugendliche? Was genau liegt vor?

    Angeboten wird Lern-, Leistungs- und Persönlichkeitsdiagnostik vom Vorschulalter bis zum frühen Erwachsenenalter (Oberstufe):
    Zur Anwendung kommen z.B. Intelligenz- und Entwicklungstests, Konzentrations- und Aufmerksamkeitsbelastungstests, Motivationstests, Schreiproben, Inventare, die Lern- und Arbeitsverhalten abbilden, sowie Persönlichkeitstests, mit deren Hilfe u. a. Ängste, Depressionen oder Auffälligkeiten im sozialen Bereich erfasst werden können. Bei Verdacht auf tiefgreifende Verhaltens- oder Entwicklungsstörungen wie z.B. Autismus werden die Kinder mit ihren Familien an entsprechende therapeutische Einrichtungen verwiesen.
  • Beratung
    oder: Was kann wer tun? Wie kann angemessen gefördert und unterstützt werden?

    Basierend auf einer soliden diagnostischen Abklärung erfolgen Beratungsgespräche für Schülerinnen und Schüler, Eltern bzw. Erziehungsberechtigte sowie für Lehrpersonen.
    Thematisch ist die Beratung wie auch die vorausgehende Diagnostik breit konzipiert, d.h., angesiedelt im Kontext von Hochbegabung wie auch allgemein im Kontext von Entwicklungs- und Verhaltensauffälligkeiten, Schul- und Erziehungsschwierigkeiten. Ziel ist es, für die betreffenden Kinder und Jugendlichen adäquate Fördermöglichkeiten zu erschließen.
  • Angebote von AGs, Einzel- und Gruppentrainings sowie Projekttage für Schülerinnen und Schüler
    zu Themen wie z.B. Konzentration, Prüfungsangst und Lerntechniken, Selbstmanagement, Umgang mit Stress, Stärken-/Schwächenanalyse, Kommunikation, Umgang mit Konflikten, Soziale Kompetenz und Emotionskontrolle.
    Zu erwähnen sind hier auch die schülerzentrierten Entwicklungsgespräche für unsere Orientierungsstufenklassen mit dem Ziel, metakognitive Kompetenzen der Kinder ergänzend zum Methodenunterricht weiter auszudifferenzieren.
  • Sommerakademie, Ferienkurse für Schülerinnen und Schüler
    Interessierte und begabte Schülerinnen und Schüler erhalten hier die Möglichkeit, verschiedene Angebote außerhalb des Lehrplans mit Spaß und Neugier zu erforschen und zu vertiefen.
  • Fortbildungs- und Informationsveranstaltungen für Lehrkräfte und Eltern zählen ebenso zu den Leistungen der schulpsychologischen Arbeit – aktuell sei hier unsere Eltern-Schule genannt, die erziehungsbegleitend pädagogisch-psychologische Informationen rund um die Adoleszenz bietet – wie  Unterrichtshospitation sowie eine fundierte
  • Evaluation der durchgeführten Maßnahmen.

Als zentral wird der Netzwerkgedanke angesehen: Zusammenarbeit mit den Schulen der Stadt und der Region sowie interdisziplinäre Zusammenarbeit mit verschiedenen Institutionen und Einrichtungen, insbesondere der Universität Trier sowie dem Institut für schulische Fortbildung und schulpsychologische Beratung des Landes Rheinland-Pfalz sind wichtige Aspekte unserer Tätigkeit.

Wir betrachten unsere Schule als System, das nur funktionieren kann, wenn alle Beteiligten weitestgehend Hand in Hand arbeiten. Dazu ist Transparenz und eine offene, vertrauensvolle Gesprächskultur nötig. Das schulpsychologische Arbeitsfeld verstehen wir dabei als Schnittstelle zwischen Schule, Schülern und Eltern.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Ihnen! 

Kontakt:

Dr. Kerstin Sperber  

&

 Marcus Weiß (Dipl.-Psych.)

                                         Schulpsychologie am AVG /

                                  Beratungs- und Kompetenzzentrum

                                        für Hochbegabung, CJD Trier    



AVG Trier

Dominikanerstr.
54290 Trier

Fon: 0651/1461924

sperber(at)avg-trier.de

kerstin.sperber(at)cjd-trier.de  

Sprechzeiten:

Mo, Mi, Do, je 9.00h, 14.00h

und nach Vereinbarung

    Beratungszentrum
    Dietrichstr. 11

    54290 Trier

    Fon: 0651/9919524

    Fax: 0651/9947604

    Marcus.weiss(at)cjd-trier.de

    Sprechzeiten:

    Nach Vereinbarung